Farbwirkungen

schwarzWEISS UND SCHWARZ
Es gibt keine höhere Spannung, als jene zwischen Weiss und Schwarz
Ob Weiß und Schwarz den Farben zugeordnet werden soll oder nicht, ist eine ständig diskutierte Frage unter Farbtheoretikern. Meist greift man mit der Bezeichnung „unbunte Farben“ jedoch auf einen Kompromiss zurück. Fest steht jedenfalls, dass sowohl Weiß als auch Schwarz nicht aus unserem Alltagsleben wegzudenken sind.

 

 

 

gelbGELB
Es ist die nächste Farbe am Licht.
Wenn Kinder die Sonne malen, malen sie sie gelb – obwohl wir sie weiß und hell wahrnehmen. Gefühlsmässig jedoch haben sie recht: denn die Qualität von Gelb ist: hell, wärmend und ausstrahlend.
So schreiben wir auch alle Gefühle, die uns an einem sonnigen Tag beherrschen: Fröhlichkeit, Unbeschwertheit, Leichtigkeit, Erweiterung als Eigenschaften dem Gelben zu.

 

 

 

orangeORANGE
Orange besitzt das Feurige von Rot und das Sonnige, Leichte von Gelb…
Orange entsteht wenn man Rot und Gelb mischt. Orange ist auch jene Farbe, die wir nach Gelb als erstes wahrnehmen. Damit eignet sie sich vorzüglich als Signalfarbe und wird auch deshalb im Straßenverkehr, bei Sicherheitskleidung oder bei Markierungen eingesetzt. Die Bezeichnung Orange ist, wie Türkis oder Magenta, eine relativ „junge Bezeichnung“ und bezieht sich direkt auf die Zitrusfrucht.

 

 

 

rotROT
Rot ist die Farbe, die im Menschen die unterschiedlichsten Gefühle und Assoziationen hervorruft. ROT vermittelt Wärme, Energie, Kraft, Tatendrang und ist Sinnbild für das männliche, aktive Prinzip Yang. Rot steht für Durchsetzungsvermögen, Dynamik, Leidenschaft, Liebe und Sexualität (Rotlichtbezirk!). Es ist aber auch die Farbe von Hass und Zorn, Gefahr, Revolution und Krieg– so wie von Feuer, Blut, Tod und Leben.

 

 

 

magentaMAGENTA
im täglichen Gebrauch auch als Kardinalsrot oder Zyklam genannt…
Magenta oder Pink erhält man, wenn man Violett mit Rot mischt – den Anfang mit dem Ende des Regenbogens verbindet.
Hier wird also die Vergeistigung des Violett wieder zum irdischen Rot zurückgeführt und verbunden. Magenta, im Bereich der Mode auch Pink genannt, ist eine sanfte Farbe.  Sie steht für Idealismus, Dankbarkeit, Engagement, Ordnung und Mitgefühl.

 

 

 

türkisTÜRKIS
Wird auch Cyan genannt, ein Name, der mit der Fotografie und Drucktechnik in Verwendung kam.  Cyan kommt von lateinischen coelum, der Himmel und ist eine frische, klare Farbe, wie das Meer in der Karibik. Sie vermittelt Wachheit, Bewusstheit, Klarheit, geistige Offenheit und Freiheit. Türkis ergibt sich aus Gelb und Blau und verbindet damit die Leichtigkeit und Schnelligkeit von Gelb mit der weiten Geistigkeit von Blau.

 

 

 

blauBLAU
In der westlichen Welt ist Blau die Lieblingsfarbe schlechthin. Blau vermittelt Weite, Ferne, Tiefe. Als Gegenpol zu Rot symbolisiert es das weibliche, passive Prinzip Yin. Auch hier entspricht die Bedeutung der Farbe Blau dem Urerleben des Menschen. Blau ist die weite Unendlichkeit des Himmels und die Tiefe des Meeres. Blau ist auch die Farbe des Denkens und Grübelns. Melancholischen Gedanken nachhängen heißt im Englischen: to be in the blues.

 

 

 

violettVIOLETT
Das Blaue steigert sich sehr sanft ins Rote und erhält dadurch etwas Wirksames…
Violett ist die Verbindung von Rot und Blau und schwingt als siebente Farbe im Regenbogen am schnellsten (etwa 400nm). Sie verbindet das Erdige und das Geistig-Göttliche – Yang und Yin. Möglicherweise ist die Spannung zwischen diesen beiden Polen auch der Grund dafür, dass Violett eine der am meisten abgelehnten Farben ist.

 

 

 

grünGRÜN
„Unser Auge findet im Grün eine reale Befriedigung“, sagt Goethe und beschreibt Grün als jene Farbe, die weder zur „Wärme“ noch zur „Kühle“ tendiert. Tatsächlich wird Grün in jeder Beziehung als Mitte empfunden, als belebend ohne aufzuregen, weder schwer noch leicht, weder männlich noch weiblich. Grün wirkt ausgleichend. In den Farbkammer-Versuchen von Dr. Scheurle ist Grün jene Farbe, die keine körperlichen Reaktionen hervorruft.

 

 

 

braunBRAUN
Braun als Farbe von „Mutter Erde“
Dafür dass Braun von allen Farben die am Meisten abgelehnte ist, treffen wir sie dennoch häufig an. Vor allem in unseren Wohnungen finden sich in Form von Holz alle Schattierungen davon. Denn hier vermittelt sie bodenständige Wärme, Geborgenheit und Gemütlichkeit, die wir zum inneren Ausgleich brauchen.